9 von 20


City-Büro der Stadtwerke verlagern und Miete sparen

Verfasser/in: eingestellt vom Redaktionsteam (Eingang per E-Mail)
Nr. 2016 - 72, 03.5.2016, Münster gesamt - 5 Kommentare (4916x angesehen)
Sonstiges / Weitere Themen

Kosten: Der Vorschlag spart Geld.

Kurzbeschreibung

Die Stadtwerke betreiben ein City-Büro in der Salzstraße, das schon bei Anmietung vor Jahren jährlich 800.000 € Miete kostete. Heute wahrscheinlich erheblich mehr.

Erläuterung

Ein räumlich gleichwertiges Büro am Alten Steinweg und nur 50 Meter weiter würde nur einen Bruchteil der derzeitigen Miete kosten. Einsparungspotenzial mindestens 500.000 € jährlich.

Bewertungsergebnis der Internet-Abstimmung

27 Pro - 0 Neutral - 6 Kontra - 5 Kann ich nicht beurteilen.

In Bestenliste aufgenommen

  • über schriftliche Umfrage

Stellungnahme der Verwaltung

Laut Stellungnahme der Stadtwerke Münster GmbH geht der Autor von falschen Annahmen aus.
Die Miete für den City Shop beträgt nicht 800.000 Euro jährlich sondern 137.000 Euro. Das vom Autor angebotene Büro am alten Steinweg würde die Stadtwerke Münster somit cirka die doppelte Miete kosten.

Entscheidung der politischen Gremien

Vorschlag wird nicht aufgegriffen



Kommentare

5 Kommentare

Kommentar von Minimundus am 13.6.2016, 14:06 Uhr

Die Stadtwerke Münster sollten dem Beispiel der Sparkasse Köln folgen. Abbau der Zweigstellen. RADIKAL. Siehe Artikel Filialsterben erreicht Köln - Sparkasse Köln-Bonn führt Bargeld-Bringservice ein http://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/filialsterben-erreicht-k%C3%B6ln-sparkasse-k%C3%B6ln-bonn-f%C3%BChrt-bargeld-bringservice-ein/ar-AAgPjKX

Kommentar von kress am 14.5.2016, 14:50 Uhr

Ich hoffe dass Sie mit Ihren Zahlen falsch liegen, sind so nur schwer vorstellbar. Eine Korrektur dieser Aussage durch die Stadtwerke wäre wünschenswert.

Kommentar von Minimundus am 11.5.2016, 21:50 Uhr

Es wird höchste Eisenbahn, dass die Stromtarife der Stadtwerke Münster sich gleitend an den Stromverbrauch anpassen. Somit ist gewährleistet, dass IMMER der günstigste Tarif zur Abrechnung kommt. Der KUNDE ist KÖNIG. Dieser Automatismus sorgt für eine Reduktion der Mitarbeiter im City-Büro. Und für ZWEI Mitarbeiter kann man einen Schreibtisch in der Bürgerberatung im Stadthaus I aufstellen. Stehpult geht auch. City-Büro ADE.

Kommentar von Porsche911 am 09.5.2016, 12:04 Uhr

Ich bin gegen diesen Vorschlag, weil er Geld an der falschen Stelle sparen will: für alle Nicht-Hausfrauen und Nicht-Rentner ist die City-Filiale ein Riesengewinn, weil man hier auch nach 16.30 Uhr noch seine Strom- und Gasverträge verlängern kann, zahlreiche Umweltinformationen erhält und dafür nicht extra zum Stadthaus III rausfahren muss - während die Warterei am Hafenplatz ("Bitte Nummer ziehen !")auch durch den kostenlosen Kaffee nicht wettgemacht wird

Kommentar von Minimundus am 04.5.2016, 08:46 Uhr

Topp-Idee. Die Fantasie-Mietpreise in der Salzstraße sind jenseits von Gut & Böse. Schon vor 35 Jahren bezahlte ein Kunde von mir (Radio & Fernsehen) zunächst 17.000 DM pro Monat. Nach dem Besitzwechsel der Immobilie (Eine nicht sehr beliebte Versicherungsgesellschaft in Münster wurde neuer Besitzer) wurde die Miete auf 51.000 DM erhöht. Nach einem Jahr war er pleite! Die Salzstraße ist doch bestenfalls nur noch 1b Lage! Karstadt überlegt, Münster ganz zu schließen. Vorab sollen große Flächen vermietet werden. Dann können die Stadtwerke umziehen und „Kleine Brötchen backen."

Seite: 1


Kontakt

Redaktionsteam Bürgerhaushalt
Stadthaus 1
Klemensstraße 10

Tel. 02 51/4 92-70 90
Fax 02 51/4 92-77 62

Statistiken 2016

Vorschläge: 117
Registrierte Teilnehmer: 2.964
Kommentare: 484
Bewertungen: 3.865